Transformation eines Parkhauses:

neuer Raum für urbane Lebensqualität

Lange Zeit war das 7-geschossige Parkhaus in der Neuen Gröninger Straße 12, das 1963 erbaut wurde, eine Herberge für Autos. Dort, wo früher auf acht Parkdecks das Blech dicht an dicht stand, entsteht nun mitten in Hamburgs Altstadt ein ganz neues Wohn- und Arbeitsquartier. Geplant sind rund 70 unterschiedlich angelegte Wohnungen, die Raum für verschiedene Lebensformen bieten und vor allem bezahlbar sind. Zu Beginn des Projekts hat sich die Genossenschaft „Gröninger Hof eG“ gegründet, der die Stadt Hamburg im Jahr 2020 das Gebäude zur weiteren Entwicklung übergeben hat.

Bei der Umnutzung des Parkhauses geht es um sehr viel mehr als die reine Gewinnung von Wohn- und Arbeitsflächen. Das Konzept verfolgt ein zeitgemäßes, urbanes Wohnmodell, das umgeben von reichlich Grün Zentrum für diverse Lebensmodelle und ein vielfältiges Miteinander und damit Ausdruck eines gesellschaftlichen und ökologischen Wandels ist. Verwirklicht wird der Entwurf von Duplex Architekten, Hamburg. Die Lawaetz-Stiftung hat für dieses spannende und hochkomplexe Bauprojekt im Rahmen der Projektabwicklung nun den Auftrag für die wirtschaftliche Baubetreuung erhalten. Wir freuen uns, dieses zukunftsweisende Projekt begleiten zu dürfen.

Details:
Auftragsdatum: 15.07.22
Auftraggeber: Genossenschaft Gröninger Hof eG

Kontakt:
Susanne Winch
Abteilungsleitung Projektentwicklung und Baumanagement
winch@lawaetz.de

Zeliha Yazici
Projektleitung
yazici@lawaetz.de

29.August 2022